"Grenze überschritten": YSL-Mitbegründer frontet Gunna für Teilgeständnis

 

Das Hin-und-Her rund um Gunnas Snitch-Gerüchte geht in die nächste Runde. Im "Ugly Money Podcast" wird einer der YSL-Mitbegründer auf Gunna angesprochen. YSL Mondo ist alles andere als gut auf Gunna zu sprechen: Er findet, der "Pushin P"-Rapper habe "die Grenze überschritten".

YSL-Mitbegründer Mondo sagt zu Gunna-Deal: "Manche Sachen macht man nicht"

Über Gunnas Deal mit der Staatsanwaltschaft sagt Mondo, dieser habe "getan, was er getan hat". Aber jeder, der einen "gesunden Menschenverstand" habe und "auf den Straßen" war, wisse, dass man "so was einfach nicht mache". Dabei habe der YSL-Mitbegründer Gunna ansonsten immer als "ehrlichen Typen" wahrgenommen. Aber Situationen wie diese würden manche Menschen eben dazu bringen, "Grenzen zu überschreiten".

Mondo zeigt weiterhin Unverständnis für Gunnas Handeln. Die Frage des Podcast-Hosts Lee Murphy, ob er Gunna eine Snitch nennt, beantwortet Mondo mit der Gegenfrage, ob nicht "alle dieselben Ohren" hätten wie er und verweist auf Gunnas Statement zum Deal. Alleine zuzugeben, dass YSL eine Gang sei, wäre ein Zeichen dafür, dass Gunna in "Panik" geraten sei.

Den entsprechenden Highlight-Clip des Podcasts könnt ihr euch ihr ansehen:

Der Gunna-Deal & seine Folgen

Im Zuge des Verfahrens gegen das Label und Gang "Young Stoner Life" wurde Gunna zusammen mit seinem Chef Young Thug und vielen anderen in verschiedenen Punkten des organisierten Verbrechens und weiteren Straftaten angeklagt. Gunna hatte sich Ende Dezember auf einen Deal mit der Staatsanwaltschaft eingelassen. Dafür musste er unter anderem zugeben, dass es sich bei YSL-Records um eine Gang handelt. Im Gegenzug wurde Gunna aus dem Gefängnis entlassen und leistet den Rest seiner Strafe in Form von Sozialstunden ab.

Der Deal hat für viel Kritik gesorgt und ihn Ansehen gegenüber einigen Mitgliedern der Hiphop-Community und Rap-Kolleg*innen gekostet. Mehrere von Gunnas Rap-Kollegen, darunter die mehrfachen Kollabo-Partner Lil Baby und Lil Durk, haben ihm auf Instagram entfolgt. Das führte sogar zu einer Welle an "XY entfolgt Gunna"-Memes.

Er selbst möchte noch dieses Jahr sein musikalisches Comeback feiern. Der am vergangenen Freitag erschienene Song "Brodies" mit Ufo361 hat für internationale Aufmerksamkeit gesorgt, da es Gunnas erstes Release nach der Entlassung ist.

Das Video dazu könnt ihr euch hier ansehen:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage: